TAUT

2002 bis 2005

Tom # wena # Tim

 

 

 

 

 

 

Info

In Zeiten der Castingshows gibt es sie noch: die Band mit Leidenschaft und dem Willen zur Eigenständigkeit: TAUT aus Hildesheim greifen ans Herz, pressen Tränen aus den Augenwinkeln von Hartgesottenen und bringen selbst Angewurzelte zum Mitbeben!

Wenn man gerade denkt, noch mehr Melodie, noch mehr Harmonie geht nicht, bringen die drei Musiker mit Fingerspitzengefühl neue Wendungen in ihre Songs.

Es sind immer die Bands in der klassischen Dreierbesetzung, denen es gelingt, dieses gewisse Etwas in ihren Songs und auf der Bühne zu schaffen. Namedropping würde hier nur stören: TAUT sind ein Original!

Bei TAUT treffen sich drei Gleichgesinnte. Niemand spielt sich in den Vordergrund. Selbst der Gesang ist eingebettet in die gleichwertigen Leistungen des kongenialen Schlagzeugers Tom Zielen und des Bassisten wena.

Und nicht zuletzt textlich gibt es viel zu erleben und zu ergründen. Tim Meyer verfügt über ein Arsenal an unverbrauchten Metaphern, die über gängige Schemata hinausgehen und dennoch fast ausschließlich verschlüsselte Liebesbotschaften zu sein scheinen. Das Bild der Wüste zieht sich durch die Texte und trifft häufig auf die Dunkelheit, dennoch verbreiten TAUT nicht einen Funken von Weinerlichkeit. Vielmehr gelingt ihnen immer der Weg aus der Finsternis: ins helle, überbordende, energiegeladene Licht eines Songs, der nicht loslassen will. Und das macht TAUT so wertvoll!

TAUT waren in der letzten Besetzung:

Tim Meyer: Gesang, Gitarre
Tom Zielen: Schlagzeug
wena: Bass

Frühere Bandmitglieder:

Heike Becker: Bass
Daniel Görbing: Gitarre

 

Veröffentlichungen

DEMO 2005

Into Her Arms (MP3)
September (MP3)
Cocoon (MP3)
Weightless Waiting (MP3)

 

Album TAUT (Juli 2004) – KLEINEHEIMAT CD002

01. Unspoken And Tired (MP3)
02. Are You Here? (MP3)
03. Fate (MP3)
04. Strange Things (MP3)
05. Last Hand (MP3)
06. Implosion (MP3)
07. Cowboy (MP3)
08. Shade Of A Shadow (MP3)
09. Door (MP3)
10. Sweetest Drunk (MP3)
11. My House (MP3)

 

 

 

EP flood in the desert (März 2003)

1. k: sea change (MP3)
2. how long … (MP3)
3. the mapper (MP3)
4. mouth (MP3)
5. rainy night sky (MP3)
6. crawl to the heart (MP3)

 

 

 

 

 

 

Demo see orion and say nothing (Juni 2002)

1. water dry desert (MP3)
2. without charms (MP3)
3. heat (MP3)

 

 

 

 

 

 

 

8-Spur-Demo crack (Januar 2002)

1. story of a man (MP3)
2. quicksand over a warm source (MP3)
3. look (MP3)
4. the earth is dry (MP3)
5. crawl to the heart (MP3)
6. quicksand over a warm source (live) (MP3)
7. story of a man (live) (MP3)

 

Pressestimmen

Über das Debütalbum:

… Taut sind drei Musiker, die wissen wie man Leidenschaft, Dunkelheit und dennoch Fröhlichkeit vereint … jeder Indierock Freund wird sich sofort in diese Platte verlieben …

Waste Of Mind, Oktober 2004

… Lange keine Veröffentlichung mehr gehört mit dermaßen vielen Assoziationen von herausragenden Bands und Stilen …

Gaesteliste.de, September 2004

… Spröde, beschwingt, auf jeden Fall echt und in gutem Klang … Herrlich sonntags morgens beim (alleine) frühstücken … und das Layout mit den brennenden Schafen ist ein Knaller…

My Ruin, August 2004

… Relaxter Indierock, der sich immer wieder kleine Sticheleinen erlaubt … Schräge Gitarrenklänge treffen auf zarte Melodien, leicht vertrackte Rhythmen auf Streicher, Klarinette und Backgroundchöre…

Sweet Jane Music, August 2004

… TAUT sind sehr sonnig und leidenschaftlich und setzen sich so doch recht schnell in den Gehörgängen fest. Wer diesen Sommer etwas abschalten und träumen möchte, der ist mit „Taut“ mit Sicherheit bestens bedient…

FetzOrDie, August 2004

… Anspielen sollte man auf jeden Fall den Opener „Unspoken And Tired“, der an die Stereophonics erinnert…

Britpoparsenal, August 2004

… Gefühlsechter Gitarrenpop … elegante Streichersätze, die sich aus Gitarrenkrach herausschälen …

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, Mai 2004

 

Über frühere Veröffentlichungen:

… Songs voller Leidenschaft, großer Gefühle und kleiner Melodien … Sommerbreeze Pop mit Knoten …

Nillson.de, Juni 2003

… Filigrane, atmosphärische Songs …

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, Oktober 2002

… In den Songs von Taut vermischen sich spröde bis schrägere Singer/Songwriter-Atmosphäre und jazzige Bass-Linien …

Gitarre und Bass, Oktober 2002

… Die Band ist mehr an einem intimem Zwiegespräch interessiert als an einer
stadionrockmäßigen Massenabfertigung …

Peiner Allgemeine Zeitung, August 2002